Pressemitteilung

  1. Startseite
  2. vivida bkk
  3. Presseportal
  4. Pressemitteilungen
  5. vivida bkk neuer Gesundheitspartner des Deutschen Basketball Bundes
Zur Übersicht
28. April 2022
Pressemitteilungen

vivida bkk neuer Gesundheitspartner des Deutschen Basketball Bundes

DBB und vivida bkk vereinbaren Partnerschaft mit Schwerpunkten im Bereich der präventiven Jugendprojekte

Villingen-SchwenningenDie vivida bkk ist neuer Gesundheitspartner des Deutschen Basketball Bundes e. V. (DBB). Die Partnerschaft läuft zunächst über zwei Jahre. Ein Schwerpunkt der Zusammenarbeit liegt im Bereich von präventiven Jugendprojekten, um Jugendliche zu gesunder sportlicher Betätigung zu bewegen sowie diese durch Aktionen mit Präventions- und Gesundheitsförderungsangeboten zu unterstützen.

„Ich begrüße die vivida bkk ganz herzlich im Kreis unserer Partner und Sponsoren. In der heutigen Zeit einen leistungsstarken und motivierten Gesundheitspartner zu gewinnen freut mich sehr. Ich bin sehr gespannt auf die gemeinsamen Gesundheitsprojekte. Das Engagement der vivida bkk beim Deutschen Basketball Bund ist ein wichtiger Schritt für unsere Sportart“, so DBB-Präsident Ingo Weiss.

Dem pflichtet auch der Vorsitzende des Vorstandes der vivida bkk, Siegfried Gänsler, bei: „Gesundheit ist das Wertvollste im Leben – das hat uns die Corona-Pandemie nochmals mehr als deutlich vor Augen geführt. Wir haben die Aufgabe, gerade junge Menschen dabei zu unterstützen, eine gesunde Lebensführung mühelos in ihren Alltag zu integrieren. Deshalb freuen wir uns sehr gemeinsam mit dem Deutschen Basketball Bund, Kinder und Jugendliche in Zukunft dafür zu begeistern, sich zu bewegen und fit zu bleiben.“

Prävention und Gesundheitsförderung sind immer wichtiger werdende Themen für jedes Alter. Weil Basketball über alle Altersstufen hinweg gespielt wird, setzt die Kooperation zwischen der vivida bkk und dem DBB dort an: Vorrangiges Ziel ist es, Kinder, Jugendliche und deren Familien für eine gesunde Lebensweise zu sensibilisieren. Dazu zählen natürlich Ernährung,  Bewegung. Entspannung, Medienkompetenz sowie psychologisches und soziales Wohlbefinden.

Gemeinsam planen die Partner in der Zukunft verschiedene Projekte, Aktionstage oder auch Veranstaltungen zu Themen wie „Mentale Gesundheit“.

Über den DBB

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) ist der Dachverband der 16 Landesverbände mit rund 2.200 organisierten Vereinen/Abteilungen und mehr als 217000 Aktiven. Er ist zuständig für alle Belange des Leistungs- und Breitensports. Er kümmert sich um die Nationalmannschaften, deren Förderung und Planung. Er ist zuständig für Regeln, Ausrichtung von Länderspielen und anderer – auch großer internationaler – Events, technische Überwachung, Entwicklung etc.

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) besteht aus einem ehrenamtlichen Präsidium mit Präsident und vier Vizepräsidenten. Im Hauptamt sind etwa 35 Personen beim DBB angestellt. An der Spitze der Geschäftsstelle in Hagen stehen der Generalsekretär und der Geschäftsführer. Es gibt drei Geschäftsbereiche (Leistungssport, Jugend, Verwaltung) mit den jeweiligen Geschäftsbereichsleitern und weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Außerdem verfügt der DBB über drei GmbHs als hundertprozentige Töchter, die BWA (Marketingagentur), die Event-GmbH und die BAK (Basketball-Akademie). Der DBB nimmt mit seinen neun Nationalmannschaften im Bereich 5 gegen 5 und mit zahlreichen weiteren Nationalteams in der neuen (olympischen) Disziplin 3×3 am internationalen Spielbetrieb teil und ist seit Jahrzehnten ein verlässlicher Partner des Basketball-Weltverbandes FIBA. Dort besetzt er wichtige Positionen in unterschiedlichen Gremien.

Weit über 50 Prozent der Mitglieder sind jünger als 19 Jahre alt, die größte Steigerungsrate liegt im Minibereich (< 13Jahre). Dort werden sowohl vom DBB und den Landesverbänden als auch von den Bundesligen große Anstrengungen in Kindergärten und Schulen unternommen, um möglichst viele Kinder durch altersgerechte Maßnahmen vom Basketball zu begeistern. Dabei ist ein sehr großes Interesse festzustellen, im Bereich des altersgerechten Trainings sind in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht worden. So ist der DBB in den schwierigen demographischen und gesellschaftlichen Zeiten einer der wenigen Teamsportverbände, der noch Zuwächse bei den Mitgliederzahlen verzeichnen kann.

Gemeinsam mit den Partnern des DBB wie Hauptsponsor ING, Ausrüster PEAK, Wettpartner tipwin, Gesundheitspartner vivida bkk, Mediapartner Magenta Sport und Fahrzeugpartner Mitsubishi Motors wird intensiv an einer goldenen Zukunft des deutschen Basketballs gearbeitet.

Zur Startseite